Magnesium und Kalium – Wofür brauchen wir sie?

06.12.2018 17:19

Lebenswichtige Mineralien

Kalium und Magnesium sind lebenswichtige Mineralien mit bedeutenden Funktionen für eine Vielzahl körperlicher Vorgänge. Sie regeln unter anderem die Erregbarkeit von Zellen und sorgen zudem für deren elektrische Stabilität, das sogenannte Membranruhepotenzial. Auch für die Energiegewinnung spielen sie eine entscheidende Rolle. Beide Ionen sollten daher in ausreichendem Maße zugeführt werden, um physiologische Konzentrationen innerhalb und außerhalb der Körperzellen aufrecht zu erhalten.

Welche Aufgaben haben Magnesium und Kalium im menschlichen Körper?

Magnesium steht in erster Linie mit der Muskulatur des Skeletts, des Herzens und anderer Organe sowie mit dem Knochenhaushalt in Verbindung. Es sorgt dafür, dass alle Muskeln ihre Funktionen ordnungsgemäß ausführen können. Viele kennen das Phänomen nachts aufzuwachen und einen stechenden Schmerz in der Wade zu verspüren: dieser „Muskelkrampf“ resultiert aus einem Mangel an Magnesium. Weitere Folgen eines Magnesium-Mangels können von Müdigkeit, Nervosität und Appetitlosigkeit bis hin zu Bewegungskoordinationsstörungen gehen. Kalium ist ein Element, das vor allem für die Signalübertragung und Signalweiterleitung zwischen Nervenzellen und Synapsen verantwortlich ist. Es sorgt für die Aufrechterhaltung des Ruhepotentials in den Zellen. Daher kommt Kalium zu 98 % im Zellinneren vor. Des Weiteren reguliert Kalium den pH-Wert und aktiviert Enzyme. Laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) senkt Kalium auch den Blutdruck. Daher wird empfohlen, bei Bluthochdruck Kalium zu zuführen. Kaliummangel führt zu Muskelschwäche und Störung der Herztätigkeit.

In welchen Lebensmitteln sind Magnesium und Kalium enthalten?

In der Nahrung kommen beide Mineralien vor allem in Vollkornprodukten vor. Einen hohen Gehalt an Magnesium haben auch dunkle Schokolade, Nüsse, Samen, Erbsen, Bohnen und grünes Blattgemüse. Kalium kommt in Aprikosen, Pilzen und Bohnen vor.  Ein Lebensmittel, dass besonders reich an beiden Mineralstoffe ist, sind Bananen. Bananen enthalten pro 100 g schon 380 mg Kalium und 31 mg Magnesium. Sie sind somit ein perfekter Snack für Zwischendurch vor allem für Sportler. Achtung: Kaffee, Alkohol, Zucker sowie die Verarbeitung von Lebensmitteln (kochen, waschen) können die Aufnahmemenge stark reduzieren.

Warum Mineralien auf Citrat-Basis?

Für unsere Magnesium + Kalium Kapseln verwenden wir Rohstoffe in der besten Form – nämlich als Magnesium- und Kaliumtricitrat. Da Citrate (die Salze der Zitronensäure) eine körpereigene Form sind (d.h. sie werden vom Körper auch selbst hergestellt), können die Mineralien in dieser Form besser aufgenommen werden. Citrat selbst dient darüberhinaus dem Körper aus Energiequelle.

21.10.2021 16:46
8 Tipps für einen gesunden Schlaf
Vielen fällt das Ein- oder Durchschlafen schwer. Dabei verbringen wir rund ein Drittel unseres Lebens schlafend. Wer wenig oder schlecht schläft, ist tagsüber oftmals unkonzentriert, hat ein geringeres Energielevel und neigt eher zu gesundheitlichen Problemen, wie einem dysbalancierten Hormonhaushalt oder Übergewicht.  Wie wir es schaffen können, diese Zeit möglichst erholsam zu gestalten und welche Methoden und Nahrungsergänzungsmittel dabei helfen können, verraten die folgenden Tipps.
01.10.2021 14:06
4 Tipps zur Unterstützung der Gelenke Ihres Hundes
Je älter Hunde werden, desto häufiger treten Gelenkprobleme auf. Einige Hunderassen sind zudem für Gelenkprobleme prädestiniert – teils sogar bereits im jungen Alter. Neben schonender Bewegung können Hundebesitzer auch mit einer speziell ausgerichteten Ernährung des Tieres einen großen Einfluss auf die Gesundheit der Gelenke nehmen.
09.09.2021 11:28
Gute Fette: Warum Omega-3-Fettsäuren lebensnotwendig sind
Omega-3-Fettsäuren gehören zu den essentiellen mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Sie müssen über die Nahrung aufgenommen werden, da unser Körper sie nicht selbst bilden kann. Warum sind sie so wichtig sind und wie kann der Bedarf adäquat gedeckt werden?
20.05.2021 11:03
Mangel oder kein Mangel? Vitaminspiegel bestimmen mit Nährstofftests für zu Hause
Eine Nährstoffunterversorgung kann auf Dauer schwerwiegende, gesundheitliche Probleme verursachen. Mit einem Bluttest lassen sich Vitamin- und Mineralstoffdefizite leicht aufdecken und zum Glück gibt es mittlerweile auch schon Selbsttests für zu Hause, so dass man sich den Gang zum Arzt und die langen Wartezeiten sparen kann.

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.