Veganer Kirsch Crumble

13.06.2019 15:39

Zuckerfreies Crumble Rezept

 

Die Kirsch-Saison ist da! Die kleinen runden Früchtchen sind nicht nur süß und lecker, sie sind zudem super gesund. Sie bestehen zu mehr als 80% aus Wasser, was sie zu einem erfrischendem Sommer Snack macht. Kirchen sind außerdem reich an einer Vielzahl an Vitaminen und Mineralstoffen. Vorne an stehen Vitamin C und das Mineral Kalium.

Warum sind Kirschen eigentlich rot? Die Steinfrüchte enthalten das sogenannte Anthocyan, welches auch in anderen rötlichen bis bläulichen Obst- und Gemüsesorten vorkommt. Dieser sekundäre Pflanzenstoff hat nicht nur antioxidative Eigenschaften, sonder scheint auch entzündungshemmend zu wirken.

Kirschen überzeugen nicht nur aus gesundheutlicher Sicht, sondern auch durch ihren süßlichen Geschmack. Deswegen machen sie sich gut in sommerlichen Desserts - wie dieser vegane Kirsch-Crumble. Das Rezept ist sehr einfach und besteht aus lediglich sieben Zutaten. Lecker ist er natürlich auch!

 

Kirschen rezept

 

Kirschen passen geschmacklich wunderbar zu Mandeln, die zudem eine gute Quelle für gesunde Fette und Eiweiß ist. Deswegen haben wir sie zusammen mit nährreichen Haferflocken ins Crumble-Topping gepackt. Übrigens ist dieses Rezept komplett glutenfrei bei der Verwendung von glutenfreien Haferfocken.

Anstelle von raffinierten weißen Zucker haben wir uns für ein natürlicheres Süßungsmittel entschieden: Ahornsirup. Der bringt nicht nur Geschmack sondern zusätzliche Nährstoffe, wie Zink, Mangan und Calcium. Um das Topping schön knusprig zu machen, wird die Masse noch mit Kokosöl vermengt. Wir empfehlen den Kirsch Crumble direkt nach dem Backen zu essen, am besten mit einem Klecks Kokos-Jogurt. Kalt schmeckt er jedoch auch sehr gut.

 

Veganer Kirsch Crumble

 

Zubereitungszeit: 40 min

Portionen: 6 Personen

Schwierigkeit: Einfach

 

Zutaten:

 
  • 350 g Kirschen, entkernt
  • 2 TL Maisstärke
  • 80 g Mandelscheiben oder -Splitter
  • 90 g Haferflocken
  • 30 g Kokosöl
  • 50 g Ahornsirup
  • ¼ TL Zimt
 

Zubreitung:

  • Die Kirschen mit der Maisstärke und 1 EL Ahornsirup vermengen und in eine Auflaufform geben.
  • 60 g Mandeln und 40 g Haferflocken zu einem groben Mehl verarbeiten. Mit den restlichen Zutaten verrühren.
  • Die Masse auf den Kirschen verteilen und bei 170 °C für 25 Minuten backen. Den Kirsch-Crumble kurz abkühlen lassen und warm genießen.

Pro Portion: 250 kcal, 12.7 g Fett, 31 g Kohlenhydrate, 4.9 g Eiweiß

Zum Ausdrucken:


Veganer Kirsch Crumble

 


 
21.10.2021 16:46
8 Tipps für einen gesunden Schlaf
Vielen fällt das Ein- oder Durchschlafen schwer. Dabei verbringen wir rund ein Drittel unseres Lebens schlafend. Wer wenig oder schlecht schläft, ist tagsüber oftmals unkonzentriert, hat ein geringeres Energielevel und neigt eher zu gesundheitlichen Problemen, wie einem dysbalancierten Hormonhaushalt oder Übergewicht.  Wie wir es schaffen können, diese Zeit möglichst erholsam zu gestalten und welche Methoden und Nahrungsergänzungsmittel dabei helfen können, verraten die folgenden Tipps.
01.10.2021 14:06
4 Tipps zur Unterstützung der Gelenke Ihres Hundes
Je älter Hunde werden, desto häufiger treten Gelenkprobleme auf. Einige Hunderassen sind zudem für Gelenkprobleme prädestiniert – teils sogar bereits im jungen Alter. Neben schonender Bewegung können Hundebesitzer auch mit einer speziell ausgerichteten Ernährung des Tieres einen großen Einfluss auf die Gesundheit der Gelenke nehmen.
09.09.2021 11:28
Gute Fette: Warum Omega-3-Fettsäuren lebensnotwendig sind
Omega-3-Fettsäuren gehören zu den essentiellen mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Sie müssen über die Nahrung aufgenommen werden, da unser Körper sie nicht selbst bilden kann. Warum sind sie so wichtig sind und wie kann der Bedarf adäquat gedeckt werden?
20.05.2021 11:03
Mangel oder kein Mangel? Vitaminspiegel bestimmen mit Nährstofftests für zu Hause
Eine Nährstoffunterversorgung kann auf Dauer schwerwiegende, gesundheitliche Probleme verursachen. Mit einem Bluttest lassen sich Vitamin- und Mineralstoffdefizite leicht aufdecken und zum Glück gibt es mittlerweile auch schon Selbsttests für zu Hause, so dass man sich den Gang zum Arzt und die langen Wartezeiten sparen kann.

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.