Veganer Kartoffelsalat

08.07.2019 10:00

Fleischfreier Kartoffelsalat

 

Kartoffelsalat gehört zu den unschlagbaren Klassikern der Grillsaison. Ob damals bei Oma oder heute beim Grillfest der Nachbarn: Das traditionsreiche Schlemmergericht ist vor allem zur Sommerzeit einfach nicht wegzudenken. Leider zählt der traditionell mit Eiern, Mayonnaise, viel Öl und Wurst zubereitete Salat nicht gerade zu den gesunden Gerichten auf dem Grillteller. Er ist meist sehr kalorienreich, voll von ungesundem Cholesterin und schon gar nichts für Veganer.

 

Gott sei Dank gibt es mittlerweile andere, mindestens (!) genauso schmackhafte Alternativen, die nicht nur vegan und fleischlos sind, sondern sogar wirklich gesund. Eine dieser Alternativen wollen wir Euch heute vorstellen. Unser Vegavero Kartoffelsalat ist fleischlos, vollkommen vegan und kommt sogar ganz ohne Öl und Mayo aus.

 

fleischfreier Kartoffelsalat vegan


Die Basis für die Sauce bilden Tofu und Cashewkerne. Diese beiden Zutaten liefern jede Menge wertvolles, pflanzliches Eiweiß, sowie Calcium, Magnesium und andere wichtige Mineralien. Um den Kartoffelsalat ein wenig aufzuwerten, haben wir noch Kichererbsen hinzugefügt. Wie andere Hülsenfrüchte, sind auch Kichererbsen reich an Eiweiß, Vitaminen und Mineralatoffen und liefern jede Menge Ballaststoffe, die die Verdauung in Schwung halten und lange satt machen. Bei solch einer gesunden Beilage kann man beherzt zugreigen!

 

Veganer Kartoffelsalat ohne Mayo

 

Zubereitungszeit: 40 Minuten

Portionen: 12 Personen

Schwierigkeitsgrad: Leicht

 

Zutaten:

  • 1 kg Kartoffeln
  • 400 g Kichererbsen
  • 1 rote Zwiebel
  • 180 g Essiggurken
  • ½ Bund Petersilie

Für das Dressing

  • 150 g Tofu Natur
  • 100 g Cashewkerne
  • 125 ml Mandelmilch, ungesüßt
  • 1 ½ EL Weinessig
  • 1 TL Senf
  • 1 TL Salz
  • Schwarzer Pfeffer

 

Zubereitung:

  • Kartoffeln schälen, kochen und abkühlen lassen. Anschließend würfeln. Zwiebel und Gurken fein würfeln und Petersilie hacken.
  • Alle Zutaten für die Sauce cremig pürieren.
  • Die Kartoffel-Würfel mit der Sauce und den restlichen Zutaten gut vermengen. Alles mindestens 4 Stunden im Kühlschrank kühlen. Innerhalb von 5 Tagen aufbrauchen.

 

Pro Portion: 161 kcal, 7.1 g Fett, 23.3 g Kohlenhydrate, 4.1 g Eiweiß

 

Zum Ausdrucken

 

Veganer Kartoffelsalat Rezept



 
29.11.2021 12:14
Stress lass’ nach – Wie wir unsere vierbeinigen Freunde bei der Entspannung unterstützen können
Wie wir Menschen können auch unsere geliebten Fellnasen unter Stress leiden. Viele Probleme, wie Unabrufbarkeit, Nervosität oder Aggressionen gegenüber Artgenossen oder Menschen können durch ein hohes Stresslevel erstmalig auftreten oder verschlimmert werden. Doch was hilft dabei, seinen Hund langfristig zu entspannen?
05.11.2021 14:51
PCO-Syndrom – mehr als nur Stimmungsschwankungen
Das Polyzystische Ovarialsyndrom ist eine Erkrankung, die vor allem bei jungen Frauen im gebärfähigen Alter auftritt und zu Störungen des Hormonstoffwechsels führen kann. Häufig beginnt die Krankheit bereits in der Pubertät, die ersten Symptome treten jedoch oft erst zwischen dem 20. und 30. Lebensjahr auf – bis dahin bleibt sie oft unbemerkt und demnach unbehandelt. Was ist PCOS genau und wie sehen mögliche Behandlungsmethoden aus?
21.10.2021 16:46
8 Tipps für einen gesunden Schlaf
Vielen fällt das Ein- oder Durchschlafen schwer. Dabei verbringen wir rund ein Drittel unseres Lebens schlafend. Wer wenig oder schlecht schläft, ist tagsüber oftmals unkonzentriert, hat ein geringeres Energielevel und neigt eher zu gesundheitlichen Problemen, wie einem dysbalancierten Hormonhaushalt oder Übergewicht.  Wie wir es schaffen können, diese Zeit möglichst erholsam zu gestalten und welche Methoden und Nahrungsergänzungsmittel dabei helfen können, verraten die folgenden Tipps.
01.10.2021 14:06
4 Tipps zur Unterstützung der Gelenke Ihres Hundes
Je älter Hunde werden, desto häufiger treten Gelenkprobleme auf. Einige Hunderassen sind zudem für Gelenkprobleme prädestiniert – teils sogar bereits im jungen Alter. Neben schonender Bewegung können Hundebesitzer auch mit einer speziell ausgerichteten Ernährung des Tieres einen großen Einfluss auf die Gesundheit der Gelenke nehmen.

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.